Home | Links | Kontakt

Nonverbale Kommunikation  

Kommunikation dient der Übermittlung von Nachrichten zwischen zwei Individuen. Die Aussage von Watzlawik "Man kann nicht nicht kommunizieren" könnte als "Grundgesetz" gelten, wenn sich zwei oder mehrere Menschen an dem gleichen Ort befinden. Jedes Verhalten hat einen gewissen Mitteilungscharakter.

Grundsätzlich muß man aber zwei Arten von Kommunikation unterscheiden. Es gibt die von uns hauptsächlich bewußt gesteuerte verbale Kommunikation. Sie dient dazu höchst komplexe und abstrakte Ideen weiterzugeben. Wenn es um die Vermittlung subtiler Botschaften geht, wird meist der ganze Körper als Ausdrucksmittel gebraucht. Diese Ebene der Kommunikation übermittelt hauptsächlich Informationen über die Beziehung der Gesprächspartner. Sie ist ausschlaggebend für das subjektive Erleben der Gesprächssituation.

"Nonverbale Signale sind in vieler Hinsicht verläßlichere Indikatoren von Gefühlen als Worte; im evolutionären Prozeß sind sie lange vor der verbalen Kommunikation entstanden . Wenn wir der Meinung sind, das an den Worten eines anderen Menschen irgendetwas nicht stimmt, stützt sich unsere Intuition meist auf das unbewußte Registrieren von Körpersignalen, die der verbalen Botschaft widersprechen. Psychologen haben herausgefunden, das wir uns dort, wo ein Widerspruch zwischen Worten und Körpersprache besteht, mit fünfmal größerer Wahrscheinlichkeit auf die Körpersprache verlassen." (Julia Berryman)